SpVgg Ingelheim

SpVgg Ingelheim vs. FK Pirmasens 0:1

FK Pirmasens (z.Z. im Neuaufbau)

10.08.2001, Blumengarten, Oberliga Nordrhein

Ticket
400 Zuschauer

Die Spielvereinigung aus Ingelheim hat in der vergangenen Saison den Sprung von der Verbandsliga Blumengarten - Tribüne (man beachte die Windfahne links) Südwest in die gleichnamige Oberliga geschafft und kann so als Ersatz für die in Gegenrichtung abgestiegenen Nachbarn von Hassia Bingen gelten. In der Oberliga freilich weht den Rheinhessen an den ersten Spieltagen ein rauher Wind entgegen, so daß man sich vermutlich zunächst mal bescheidene kurzfristige Ziele gesetzt haben mag, z. B. könnte es nicht schaden, am heutigen dritten Spieltag gegen den Aufstiegsfavoriten vom FK Pirmasens mal einen Punkt zu holen oder wenigsten ein Tor zu schießen.

Daß weder das eine noch das andere Wirklichkeit wird, haben sich die grün-weißen Kicker der SpVgg selbst zuzuschreiben, denn eigentlich beherrschen sie Ball und Gegner und kommen zu genug sogenannten hundertprozentigen Chancen, um zwei Spiele zu gewinnen. Den Weg ins Tor können sie dem runden Leder dann aber zum Entsetzen ihrer Anhänger - und zur Freude der fast in gleicher Zahl anwesenden Gästefans - nicht weisen und am Ende gibt's dann mal wieder Nahrung für das Klischee von den Toren, die einen bestrafen, wenn man sie nicht schießt. Es sind nämlich die Gäste aus Pirmasens - heute in Weinrot angetreten -, die das goldene Tor noch in der ersten Hälfte erzielen, und damit hat dann die Ingelheimer Herrlichkeit ein Ende gefunden, denn der Schuß hat nicht nur das Tor, sondern offensichtlich auch das Selbstbewußtsein der Vereinigten Spieler getroffen.

Der Großteil des Publikums ist eher ruhiger Natur, wobei der Fußballklub aus Pirmasens auch Blumengarten - Tribüne eine Handvoll Supporter mit ins Rheinhessische gebracht hat, die offensichtlich über ein Ultra-Selbstverständnis verfügen und nicht nur zahlreiche Transparente im Gepäck haben, sondern auch kurz nach der Pause einen gewissen Hang zum Kokeln an den Tag legen. Während der FK Pirmasens am Ende mit sieben Punkten aus drei Partien weiter vom Aufstieg träumen darf - wohin es freilich noch ein weiter Weg ist -, zerfurchen den Verantortlichen und Anhängern aus Ingelheim schon zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison die Sorgenfalten das Gesicht.


Die städtische Sportanlage “Im Blumengarten” bietet der SpVgg bereits seit über 40 Jahren ein Zuhause und durfte in den 70er Jahren in der damaligen Regionalliga sogar zweitklassigen Fußball sehen. Auf der einen Längsseite findet man eine Sitzplatztribüne mit Holzbänken, die vom Aufbau her ein wenig an die Blumengarten - Blick von der Tribüne Gegentribüne vom Hermann-Dröse-Stadion zu Hanau erinnert. Gegenüber finden sich ein paar Stehstufen - auf denen die FKP-Fans ihren Platz suchen -, während hinter den Toren auf jeden Ausbau verzichtet wurde. Eine Überdachung sucht man in Ingelheim vergeblich, allerdings bietet die (im Gegensatz zur Anlage selbst vereinseigene) Stadionkneipe Gelegenheit, den Platz durch ihre Fenster einzusehen. Weiterhin verfügt das Stadion Blumengarten über sechs Flutlichtmasten, die für hinreichende Beleuchtung sorgen, und - über ihren Sinn mag man rätseln - eine eigene auf dem höchsten Punkt der Tribüne angebrachte Windfahne. Hinter dem einen Tor findet sich noch ein Nebenplatz (Asche), der mit ein paar Steinstufen auch über einen gewissen Ausbaugrad verfügt und eine eigene Flutlichtanlage vorweisen kann.

Home Spielberichte Neues Mail-Kontakt Gästebuch Links