Rotenburger SV vs. SC Göttingen 05 0:0
Rotenburger SV

Rotenburger SV
vs.
SC Göttingen 05 0:0

SC Göttingen 05 (offline, angeblich vorübergehend)




Die Oberligen
Niedersächsischer Fußballverband

Göttingen 05 Fans
Forum

Letztes Spiel: TSV Wandsetal vs. USC Paloma 08.09.2002, Sportzentrum Ahe, Oberliga Niedersachsen/Bremen
Nächstes Spiel:  VfL Bochum vs. Borussia Dortmund

Ticket
ca. 300 Zuschauer

Sowohl der Rotenburger SV als auch der SC Göttingen 05 warten in der laufenden Spielzeit noch auf Sportzentrum Ahe - TribŁne noch ziemlich leer den ersten Saisonsieg. Es zeichnet sich wohl sowohl für die Hausherren aus dem niedersächsischen Rotenburg / Wümme wie auch für die Gäste, die vor zwei Jahren noch sportlich in die Regionalliga aufgestiegen waren, ab, daß man in dieser Saison keine großen Sprünge machen kann. Für die Gelb-Schwarzen aus Göttingen gilt das um so mehr, werden doch die Geschäfte des Teams nun schon im zweiten Jahr von einem Insolvenzverwalter geführt. Im Moment sieht es ganz so aus, als wäre das Team mit seinen Finanzen mal wieder am Ende und auf der Fanseite des “schlafenden Riesen” (so der Name eines Göttinger Fanzines) heißt es, daß “Herr Naraschewski” - eben jener Insolvenzverwalter - den Verein in “keinem guten Licht erscheinen” ließe und daß die “Atmosphäre im Inneren des Klubs (...) am Tiefpunkt” sei. An anderer Stelle ist zu lesen, daß die Spieler seit drei Monaten keine Gehälter mehr bekommen haben und vor der heutigen Partie sogar mit Boykott gedroht haben sollen - insgesamt darf man wohl vermuten, daß die Atmosphäre in Göttingen den sportlichen Leistungen nicht gerade zuträglich sein dürfte.

Sportlich entwickelt sich heute eine zunächst eine recht ansprechende Partie, in der es zu Chancen Sportzentrum Ahe - TribŁne besetzt auf beiden Seiten kommt, wobei die Vorteile allerdings klar auf der Seite der Hausherren liegen. Bis zur Halbzeit hätte durchaus das eine oder andere Tor fallen können, so daß wohl die meisten Zuschauer damit rechnen, daß es im zweiten Abschnitt noch zählbare Erfolge geben wird. Die zweite Hälfte präsentiert sich dann aber deutlich schwächer und vor allem Torchancen sind jetzt absolute Mangelware. Insgesamt hat sich die Partie ein wenig gedreht - jetzt dominiert Gelb-Schwarz auf dem Platz -, aber letztendlich ist der Drang zum Tor viel zu klein, als daß man noch zu einem Treffer kommen könnte. Es ist zu vermuten, daß beide Trainer zur Pause die Losung ausgegeben haben werden, daß man dem Gegner nicht ins Messer laufen solle, was wohl von den Teams als Verabredung eines torlosen Remis ausgelegt wurde.

Beide Mannschaften verfügen über einen durchaus nennenswerten Support, wobei die Rotenburger Sportzentrum Ahe - Nicht so beeindruckend: Gegenseite hauptsächlich durch Getrommel supporten und bestenfalls mal das eine oder andere La-la-la beisteuern, während sich die Göttinger mit abwechslungsreichen Gesängen empfehlen können. Zu Beginn des zweiten Abschnittes gönnen sich die Gästeanhänger dann auch noch eine kleine Raucheinlage. Am Ende sind besonders diese Gästefans spürbar frustriert, offensichtlich hat man sich im Göttinger Anhang für den heutigen Tag deutlich mehr ausgerechnet, als das Team dann auf dem Platz umzusetzen in der Lage war, wobei sicher auch die allgemeine Unsicherheit um die Zukunft des Clubs eine Rolle spielt.

Das heutige Spiel findet auf Platz Zwei im Sportzentrum Ahe statt, dem am besten ausgebauten von insgesamt fünf Fußballplätzen in der Anlage. Auf einer Längsseite gibt es zahlreiche Betonstufen, die im mittleren Bereich zu einer echten Tribüne überdacht sind. Im Bereich der Überdachung ist die unterste Stufe mit Holzbänken ausgestattet und bietet so ein paar Sitzgelegenheiten, wobei einige Zuschauer zusätzlich ihren eigenen Hocker mitgebracht haben. Ganz oben auf der Tribüne ist noch ein Würstchenstand untergebracht, was es ermöglicht, sich kulinarischen Nachschub zu verschaffen, ohne etwas von der Partie zu verpassen. Die anderen Seiten von Platz Zwei sind nicht weiter ausgebaut, wobei man auf der Gegengeraden noch die Gelegnheit hat, sich ebenerdig aufzustellen. Die Birken, die auf der Gegenseite ein paar Meter neben dem Spielfeld stehen, werden aber wohl demnächst weichen müssen, denn hier soll bald eine Sitzplatztribüne entstehen. Auf dem benachbarten Platz Eins, der seinerseits über ein paar Stufen, aber keine Überdachung verfügt, dafür aber - im Gegensatz zum reinen Fußballplatz Zwei - über Laufbahn und Flutlicht, findet übrigens exakt zeitgleich die Partie der zweiten Mannschaft des RSV gegen den SV Glinde-Kornbeck statt. Zur Zeit sollen wohl auch die Spiele der Oberligamannschaft gelegentlich auf Platz Eins oder sogar dem gar nicht ausgebauten Platz Drei stattfinden, mit dem Bau der Tribüne wird Platz Zwei wohl endgültig zum ständigen Spielort der Rot-Weißen werden.


Home Spielberichte Neues Mail-Kontakt Gästebuch Links