Fortuna Düsseldorf vs. Sportfreunde Siegen 2:2
Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf
vs.
Sportfreunde Siegen 2:2

Sportfreunde Siegen

Super-Fortuna
Lost Boyz Flingern
Rot Weiße Leidenschaft
Fanclub Düsseldorf Nord
Fortuna geht vor e.V.
Die dritte Bundesliga
sportfreundefans.de
Siegerland United
Letztes Spiel:  Osasuna Pamplona vs. Villarreal CF 24.01.2002, Bezirkssportanlage an der Hans-Böckler-Straße, Testspiel
Nächstes Spiel:  VfL Bochum (A) vs. Sportfreunde Siegen

Ticket
500 Zuschauer

Die beiden Teams, die sich heute unweit des Rheins auf dem Sportplatz des Landesligisten BV 04 Bezirkssportanlage an der Hans-Böckler-Straße - TribŁne Düsseldorf treffen, haben in den letzten Jahren nicht nur positive Schlagzeilen geschrieben. Die Gastgeber von Fortuna konnten im letzten Jahr nur durch die Pleite einiger Konkurrenten die Klasse halten, die den Ausstieg der Sportwelt als Sponsor nicht so gut verkrafteten wie die ebenfalls betroffenen Düsseldorfer. In dieser Spielzeit sind sie im Gegensatz zum heutigen Konkurrenten der Sportfreunde Siegen, die im Mittelfeld der Südstaffel der Regionalliga stehen, wieder ein heißer Abstiegskandidat und drohen so den alten Ruf als Fahrstuhlteam so umzuinterpretieren, daß man alle paar Jahre eine Etage abwärts steigt. Die Siegener sind zwar wie gesagt sportlich nicht gefährdet, standen aber finanziell zumindest in der letzten Spielzeit vor großen Problemen und halfen sich zunächst, indem sie ihr Frauenteam aus der Bundesliga zurückzogen - wohl ein typischer Fall von Vorgehen gegen den schwächsten Teil im Verein mit der geringsten Lobby, wobei Zweifel angebracht sind, ob es sich um die defizitärste Abteilung gehandelt hat.

Heute kommt es jedenfalls im Rahmen der Vorbereitung auf die Wiederaufnahme des Spielbetriebes der Bezirkssportanlage an der Hans-Böckler-Straße - Vereinsheim Regionalligen zu diesem Nord-Süd-Vergleich, in dem zunächst die Gäste von der Sieg das Kommando übernehmen und gegen lethargische Düsseldorfer zu einem 2:0-Vorsprung kommen, die den Anschein erwecken, den Namen der Sponsoren von den Toten Hosen als Vorgabe für die eigene Leistungsfähigkeit und Einsatzbereitschaft zu interpretieren, und kurz vor der Pause froh sein können, nicht auch noch den Treffer zum 0:3 zu kassieren. Zur Halbzeit kommt es bei Fortuna zu nicht weniger als acht Auswechslungen, so daß es am Schluß die Zweitvertretung der Landeshauptstädter ist, die sich noch mal gegen die Niederlage stemmt und zu einem letztendlich verdienten 2:2-Remis kommt. Begünstigt wird man hier allerdings auch von einem deutlichen Leistungsabfall bei den Sportfreunden, die konditionell abbauen und auch gelegentlich ein wenig unkonzentriert wirken.

Der Großteil der Zuschauer steht auf Seiten der Fortuna und zeigt sich in der ersten Hälfte so gefrustet, wie es der Spielverlauf erwarten läßt. Währenddessen sind die mitgereisten Fans aus dem gut 130 km entfernten Siegen natürlich gut gelaunt, die angesichts zuletzt durchwachsener Freundschaftsspielergebnisse sicherlich auch nicht recht wußten, was sie Bezirkssportanlage an der Hans-Böckler-Straße - Zuschauer heute zu erwarten haben. Im zweiten Abschnitt schafft es die Fortuna, die Fans wieder auf ihre Seite zu bringen, und schließlich ist es ein Unentschieden, das wohl beiden Gegnern samt Anhang ein wenig Zuversicht in das eigene Team bringt - jedenfalls bei Blick auf die jeweils bessere Hälfte, wobei die Fortuna aufgrund der Ausgangsposition in der Rückrunde die schwierigere Aufgabe zu bewältigen hat.

Die Bezirkssportanlage an der Hans-Böckler-Straße befindet sich inmitten von Bürogebäuden nahe der Düsseldorfer Innenstadt, was zwangsläufig Gedanken aufkommen läßt, welchen Grundstückswert die beiden hier untergebrachten Fußballplätze wohl haben werden. Neben dem Hauptplatz findet sich noch ein Kunstrasenplatz ohne Ausbau. Da letzterer direkt am Kassenhäuschen liegt, bietet sich dem Besucher eine zunächst recht ernüchternde Perspektive und zwischen den beiden Plätzen befindet sich auch noch das Vereinsheim von BV 04, das heute sicherlich ein vergleichsweise gutes Geschäft macht. Nachdem man letzteres passiert hat, findet man schließlich den eigentlichen Spielort des heutigen Tages vor, der mit einem überraschend hohen Ausbaugrad erfreut. Zwar betrifft dieser Ausbau nur eine Längsseite, aber er besteht nicht nur aus einigen Betonstufen im äußeren Bereich, sondern auch noch aus einer schmucken kleinen Tribüne, deren Holzbänke ohne besonderen Aufpreis erklommen werden dürfen und auf der sich angesichts des regnerischen Wetters heute der Großteil des Publikums versammelt. Einen nicht ganz so positiven Eindruck macht allein die Flutlichtanlage, die sich als nicht besonders leistungsstark entpuppt und in Teilen der Anlage für eine Lichtqualität sorgt, die sich mit “fahl” noch als sehr wohlwollend bezeichnet sieht.


Home Spielberichte Neues Mail-Kontakt Gästebuch Links