SCO Angers vs. F.C. Istres 1:0
SCO Angers

SCO Angers
vs.
F.C. Istres 1:0

F.C. Istres

SCO Angers - non officiell


Football Professionnel Français
Französischer Fußballverband F.F.F.



Letztes Spiel: FC Nantes vs. Stade Rennais 04.10.2003, Stade Jean Bouin, Championnat de France Ligue 2
Nächstes Spiel:  Vigor Wuitens Hamme vs. KAS Eupen

Ticket
5800 Zuschauer

Der Angers Sporting Club de l'Oest wurde 1919 gegründet und hatte seine größte Zeit in den 60er und 70er Jahren des vergangenen Stade Jean Bouin - GegentribŁne 'St-Léonard' Jahrhunderts, die man zu einem Großteil in der ersten französischen Liga verbrachte. Zur Saison 1993/94 stieg das Team, dessen größter Erfolg überhaupt die Teilnahme am UEFA-Pokal 1972/73 gewesen war, bis heute endgültig aus dem Oberhaus ab und seit Mitte der 90er Jahre pendelt man eher zwischen der zweiten Liga und der Nationalen (also dritten) Liga hin und her. Die konnte man als zweiter gerade wieder verlassen und jetzt steht natürlich erst mal der Klassenerhalt als dringendste Aufgabe an. Der heutige Gegner vom FC Istres hat noch nie in der Eliteliga spielen können, könnte aber kurz vor seinem ersten Jahr auf dem Top-Level stehen. Immerhin führt man die Zweite Liga nach 11 Spieltagen mit fünf Punkten Vorsprung an, wobei der Abstand auf einen Nicht-Aufstiegsplatz sogar bereits acht Punkte beträgt. Und die Bilanz, die die Südfranzosen bislang erspielen konnten, ist wirklich beeindruckend - sind sie doch in sämtlichen 11 Spielen bei gerade mal zwei Unentschieden ohne Niederlage geblieben.

Heute will es allerding nicht so recht laufen beim Tabellenführer. Man liefert den Hausherren zwar ein recht Stade Jean Bouin - HintertortribŁne 'Colombier' offenes Spiel, kann sich aber nicht entscheidend durchsetzen und muß zehn Minuten vor dem Seitenwechsel sogar das etwas überraschende, aber sicherlich nicht unverdiente 0:1 hinnehmen. Nach der Pause legt Istres noch mal nach und drängt auf den Ausgleich, kommt aber nur in wenigen Szenen zu halbwegs guten Möglichkeiten. Angers zieht sich weit zurück und verlegt sich auf gelegentliche Konter, am Ende fällt aber auf beiden Seiten kein Tor mehr. So gehen die Gäste aus Istres zum erstenmal in der laufenden Spielzeit als Verlierer vom Platz, was die Sportzeitschrift L'Equipe dazu bringt, den Bericht über die Partie mit “Istres est tombé” (Istres ist gefallen) aufzumachen. Das mag bezogen auf die heutige Partie sicherlich stimmen, in der Tabelle bleibt es aber duch Niederlagen des Tabellenzweiten Amiens sowie des vierten Clermont Foot Auvergne bei den alten Abständen von fünf bzw. acht Punkten, so daß man weiterhin von einem komfortablen Vorsprung vor der Konkurrenz sprechen kann.

Die Heimfans haben ein paar vereinzelte Transparente im Stadion aufgehängt und lassen ab und zu den einen oder Stade Jean Bouin - HintertortribŁne 'La Butte' anderen Angers-Anfeuerungsruf hören. Die aktivsten Anhänger des Heimteams befinden sich auf der Mitte der Gegenseite (Présidentielle) und identifizieren sich per Plakat als Gruppe namens “KOLB” - von hier gibt es immer mal wieder Fangesänge zu hören, wobei man sich aber auch längere Pausen gönnt. Wesentlich aktiver ist da schon die “Section Pocahontas” der Gäste hinter dem Tor. Zum Intro macht man eine Konfetti-Aktion, im Laufe des Spiels wird öfter mal ein Doppelhalter mit Aufschrift “Poca” gezeigt und auch zwei lila Schwenkfahnen und ein Transparent hat man dabei, in dem man sich gegen Montagspiele ausspricht, die inzwischen auch in der französischen zweiten Liga ihren Einzug gehalten haben. Dazwischen gibt es fast ständig Support per Gesang, so daß das ganze Auftreten der Gästefans alleine darunter leidet, daß es ganze vier Leute sind - zwei Männer und zwei Frauen - die den Weg nach Angers gefunden haben und die sind in einem Alter, in dem man sich zumeist eher per Mofa als per Auto fortbewegt, so daß sich die Frage stellt, wie die Gruppe die guten tausend Kilometer Wegstrecke von Istres nach Angers bewältigen konnte. Auffällig ist noch ein einzelner Fan der Hausherren auf der Haupttribüne, der ständig “Allez le Sco” vor sich hinbrüllt und so den kleinsten annehmbaren Fanblock bildet.

Die einstöckige Haupttribüne (Honneur) ist im Stade Jean Bouin mit beigen und orangefarbenen Schalensitzen Stade Jean Bouin - 'Section Pocahontas' ausgestattet und verfügt über einen abgeteilten VIP-Bereich, wo man auf verschiedenfarbigen Klappsitzen mit Rücken und Armlehnen Platz nimmt. Die Gegenseite wird von einer doppelstöckigen Tribüne eingenommen, die komplett mit Sitzen versehen ist, wobei nur im rechten Bereich über die volle Höhe Stehplätze zu finden sind, die vom Rest der Tribüne abgetrennt sind und wohl den eigentlichen - heute allerdings leeren - Gästebereich bilden. Hinter einem Tor findet sich eine zur Mitte hin ansteigend gebogene Stehplatztribüne - oberhalb davon gibt es noch eine kleine Anzeigetafel und ein paar Werbungen. Hier findet sich eine weitere Gruppe Heimfans und hier haben sich heute auch die vier Anhänger der Gäste einen Platz gesucht, was konfliktfrei abläuft. Gegenüber befindet sich eine - heute frei gelassene - Tribüne mit sehr eigentümlichem Aussehen. Sie ist mit Stufen ausgestattet, die mehr an eine Treppe auf einem öffentlichen Platz erinnern als an eine Fußballtribüne - man erwartet fast, am Kopf der Treppe ein öffentliches Gebäude oder einen schicken Brunnen vorzufinden. Überdacht sind übrigens nur die Tribünen auf den Längsseiten, die mit Tribune Jean-Bouin (Haupt-) und Tribune St-Léonard (Gegenseite) ebenso über eigene Namen verfügen wie die beiden offenen Tribünen hinter den Toren, deren Bezeichnung La Butte (“Treppen-Tribüne”) und Tribune Colombier (gebogene Tribüne) lautet.


Home Spielberichte Neues Mail-Kontakt Gästebuch Links