BVB 09

Borussia Dortmund
vs.
Club Brugge 0:0

Club Brugge

schwatzgelb.de
Desperados
The Unity
www.die-kirsche.com
maps.google.de
uefa.com
fußballdaten.de
fußball.de
kicker.de
wikipedia
facebook
Blue Army (Fanzine)


Letztes Spiel: BSC Oppau vs. ASV Maxdorf 28.11.2018, Westfalenstadion, UEFA Champions League
Nächstes Spiel:  Borussia Dortmund vs. SC Freiburg

Ticket
66099 Zuschauer

Am heutigen Dienstag treffen sich Borussia Dortmund und der FC Brügge - oder eigentlich seit 1972 Club Brugge Koninklijke Voetbalvereniging -, um ihr jeweils vorletztes Spiel der Gruppe A der UEFA Westfalenstadion Champions League 2018/19 auszutragen und da die Konkurrenz aus Madrid und Monaco bereits gespielt hat, ist die Ausgangssituation der Gruppe relativ klar. Nach dem 2:0-Sieg der Spanier ist Monaco mit einem Punkt ausgeschieden, Brügge hat mit 4 Zählern und gewonnenem direkten Vergleich die Qualfikation für die Europa League sicher, könnte aber mit einem Auswärtssieg dem BVB auf zwei Zähler nahe rücken und die Dortmunder bei Schützenhilfe von Madrid am letzten Spieltag sogar noch überholen. Letzerere benötigen ein Remis, um Platz zwei in der Gruppe und damit das Achtelfinale sicher zu haben, müssen aber gewinnen, wenn sie aus eigener Kraft nach dem Gewinn des direkten Vergleichs gegen Atlético de Madrid die Gruppen am letzten Spieltag gewinnen können wollen.

Obwohl Remis und Niederlage aus Sicht der Belgier wenig unterschied macht, zeigen die Flamen wenig Engagement, zu einem Treffer zu kommen, sondern lassen den BVB anrennen, der offensichtlich durchaus Westfalenstadion gewillt ist, die nötigen Treffer für den potentiellen Gruppensieg zu erzielen. In der Anfangsphase erzeugt man dann mit Angriffen über die Flügel auch ein oder zweimal echte Gefahr, doch danach stehen die Gäste besser und der BVB versucht es zu meist mit einem wenig ergiebigen Kurzpassspiel vor deren Abwehr und als man doch einmal Marco Reus freistellen kann, hat der kein Zielwasser getrunken und verfehlt das gegnersiche Tor knapp. Im zweiten Abschnitt erhöht Borussia Dortmund zwar das Tempo, ändert aber wenig an der zugrundeliegenden Strategie und wird so gegen Belgier, die weiterhin kaum selbst versuchen, etwas nach vorne zu tun, kaum gefährlicher, so dass sich am Ende ein torloses Remis ergibt, dass beim Online-Angebot des Sportmagazin Kickers treffend mit eine Kurzpass-Orgie, die nie wirklich zielführend war zusammegefasst wird und ebenso gut nachvollziehbar bei schwatzgelb.de mit Brügge sehen ... und einfrieren betitelt wird.

Auch stimmungsmäßig gibt es auf Heimseite heute wenig allzu auffälliges. Man liefert ein übliches Intro ab, das sicherlich auf der riesigen Südtribüne beeindruckend genug ist - gerade für Leute, denen es sich nicht mindestens alle zwei Wochen von Neuem bietet - und unterstützt den BVB danach durchgängig, aber ohne große Dynamik. Bleiben die Gästefans, die im Diagionalbereich nord-ost und - in geringerer Zahl - im Oberrang der östlichen Nordtribüne untergebracht sind und heute auf Tribüne wie auf Spielfeld die einzigen sind, die auch mal die Geschwindigkeit wechseln - man zeigt, dass die alte Clubbezeichnung nicht vergessen ist, wenn "FCB allez allez!" gesungen wird, dass man phasenweise kaum hörbar, aber auch immer wieder richtig laut sein kann und - last not least -, dass man auch in der Disziplin des Wechselgesangs (eben zwischen Nord- und Nord-Ost-Tribüne) praktische Erfahrungen vorweisen kann.


Home Spielberichte Neues Mail-Kontakt Gästebuch Links