Red Star Waasland vs. Royal Francs Borains 1:0
Red Star Waasland

Red Star Waasland
vs.
Royal Francs Borains 1:0

Royal Francs Borains




Belgischer Fußballverband





Letztes Spiel: Union Nettetal vs. FC Remscheid 21.12.2002, Puyenbeke, 3. Division Belgien, Staffel A
Nächstes Spiel:  K Berchem Sport vs. KSK Maldegem

Ticket
500 Zuschauer

In Belgien ist die Vereinslandschaft wohl stärker in Bewegung als in jedem anderen Land in Europa Puyenbeke - Eingang und auch für die Red Stars hat sich da zu Saisonbeginn etwas getan. Zwar hat man sich nicht wie so viele Vorbilder im belgischen Fußball einen Fusionspartner gesucht, aber man hat die Spielstätte, damit die Heimatstadt und auch den Vereinsnamen gewechselt. Seit der Saison 2000/2001 steht das Stadion Puyenbeke in Sint-Niklaas leer, dessen vorherige Benutzer vom KSK Sint-Niklaas mit dem SC Lokeren zum neuen Verein Sporting Lokeren Sint-Niklaas Waasland fusioniert waren. Seit dieser Saison geht hier das Team von Red Stars Waasland an den Start, das bis zur letzten Spielzeit noch als Red Stars Haasdonk in der etwa 10 km entfernten Nachbarstadt beheimatet war, was sich zumindest noch im Aufdruck des Tickets bemerkbar macht. Momentan belegen die Red Stars mit dem neunten Platz der Tabelle eine Position, die weder Anlaß zu Aufstiegseuphorie noch zu Abstiegssorgen gibt. Anders ist die Situation in Boussu, denn die heutigen Gäste finden sich zur Zeit am Ende der Tabelle wieder und müssen befürchten, die kommende Saison in der 4. Division zu verbringen. Damit scheint die Euphorie der letzten Jahre vergessen zu sein, als man bei den Francs Borains schon für die zweite Liga plante und sich mittelfristig selbst Erstligafußball in Boussu vorstellen konnte.

Puyenbeke - Gegenseite Die heutige Partie findet auf keinem besonders hohen Niveau statt, steht jedoch von Anfang an ganz im Zeichen der Hausherren. Die suchen die Initiative und drängen die Gäste in die eigene Hälfte zurück, agieren in der Nähe des gegnerischen Tors jedoch immer wieder zu umständlich, so daß es lange beim torlosen Unentschieden bleibt. Wenn die Red Stars dann doch mal die Abwehr der Francs Borains überwinden, scheitern sie am Schlußmann der Wallonen, der heute zweifelsohne der beste Mann auf dem Platz ist. So scheint es beschlossene Sache zu sein, daß man heute keine Tore mehr zu sehen bekommt, als dann etwa zehn Minuten vor Schluß doch noch der Siegtreffer für die Gastgeber fällt, so daß es zu einem verdienten Heimsieg kommt. Die Gäste werden wohl dennoch ein wenig mit dem Schicksal hadern, nachdem sie so lange Zeit auf dem Kurs zu einem Punktgewinn gewesen zu sein schienen.

Puyenbeke - TribŁne Die Kulisse ist auch für die Verhältnisse der dritten belgischen Liga enttäuschend und auch von Fankultur ist im Sint-Niklaas der Saison 2002/2003 nicht viel zu spüren. Das Publikum sammelt sich nahezu vollzählig auf der Tribüne, von wo aus die Partie stoisch schweigend verfolgt wird, wenn man mal davon absieht, daß sich ein paar Jugendliche gelegentlich mal bemühen, einen Sprechchor anzustimmen, was jedoch auch schnell im Sande verläuft. Anhänger der Francs Borains sind übrigens überhaupt nicht im Stadion wahrzunehmen, obwohl Boussu bei gut 120 km Entfernung auch nicht gerade durch eine Weltreise vom heutigen Spielort getrennt ist. Vielleicht sind auch ein paar Gästefans anwesend, aber letztendlich erhalten sie ja wie schon im bisherigen Saisonverlauf bei der heutigen Partie keinen Anlaß, sich durch heftiges Jubeln zu erkennen zu geben.

Bietet sowohl die Partie als auch das Publikum heute nur wenig Anlaß zu lobenden Worten, so kann Puyenbeke - Hintertorbereich und im Hintergrund Nebenplatz man das über das Stadion Puyenbeke nicht behaupten. Über dem Eingangsbereich prangt ein Schriftbogen “Red Stars Waasland”, so daß der Spielort bereits an seine jetzigen Hausherren angepaßt ist. Auf einer Längsseite findet sich eine etwas erhöht aufgebaute Tribüne, die im äußeren Bereich mit gelben und roten Holzbänken, in der Mitte mit Schalensitzen in den gleichen Farben ausgestattet ist. Der Tribüne vorgelagert sind im linken Bereich einige Betonstufen, die in der Mitte für die beiden Trainerbänke unterbrochen sind und im rechten Bereich von der dicht an den Spielfeldrand gesetzten Vereinskneipe abgelöst werden, aus der man die Partie durch Panoramafenster fast ohne Sichtbehinderung verfolgen kann. Hinter beiden Toren gibt es unüberdachte Stufen und auf der Gegenseite ist eine überdachte Stehplatztribüne zu finden, die jedoch für die heutige Partie gesperrt zu sein scheint. Für Beleuchtung sorgen im wesentlichen an vier Masten untergebrachte Flutlichtstrahler, aber auch unter dem Dach der Haupttribüne sind noch ein paar Strahler zu finden. In einer Kurve ist eine Anzeigetafel untergebracht, auf der während des Spiels ständig die Zwischenergebnisse aus den gleichzeitig laufenden Erstligaspielen eingeblendet werden, wobei man vor allem mit der Partie Anderlecht gegen Beveren (Endstand 7:1) einiges zu tun hat.


Home Spielberichte Neues Mail-Kontakt Gästebuch Links