Racing Charleroi-Coulliet-Fleurus

Racing Charleroi-Coulliet-Fleurus
vs.
Royal Entente Sportive Corvin Mariembourg 3:1

Royal Entente Sportive Corvin Mariembourg

maps.google.de
wikipedia
facebook


KBVB
Voetbalkrant

wikipedia




Letztes Spiel: Rotherham United vs. Burton Albion 08.01.2016, Stade du Fiestaux., 2de Amateurs ACFF
Nächstes Spiel:  SC Out-Hoegaarden vs. Sporting Kortenberg

Ticket
zs Zuschauer

Racing Charleroi-Coulliet-Fleurus ist ein belgischer Fußballclub, der aktuell in der viertklassigen 2de Amateurs ACFF spielt und selbst nach belgischen Massstäben aus ziemlich kurzfrequenten Fusionen hervorgegangen ist und darunter sind diverse Stade du Fiestaux. Clubs, die kleine Matrikelnummer vorzuweisen hatten, also zu den ältesten des Landes gehören. Einmal wäre da der R.A.C.S. Couillet, dessen Stammnummer 94 für das Gesamtkonstrukt übernommen wurde und der sich 2009 mit dem R.A.A. Louviéroise zusammengetan hat, das mit 93 nicht nur die kleinere Stammnummer hatte, sondern noch kurz zuvor erstklassig gewesen war und 2003/04 sogar einmal den belgischen Pokal gewinnen konnte und so in der Folgespielzeit am UEFA-Cup teilgenommen hat. Der Fusionsclub startete als Drittligist und holte sich fünf Jahre später noch einen Traditionsclub an Bord: 2014 absorbierte man den RFC de Seraing, der 1901 gegründet sogar über die dann aufgegebene Stammnummer 24 verfügt hatte, die ebenso wie La Louvieres 93 durch den Zusammenschluss gelöscht wurde.

Heute geht es im heimischen Stade de Fiestaux gegen die Royal Entente Sportive Corvin Mariembourg, die mit ihrer Stammunummer 248 ebenfalls zu den älteren Clubs des Landes zählt - gegründet wurde man am 15. Juni 1922 -, aber Stade du Fiestaux. in all den Jahren niemals höher als bis in die 4. Liga gekommen ist. Die Hausherren müssen in der Tabellen nach unten schauen, während Mariembourg etwas besser da steht, allerdings bei einer Niederlage am heutigen Tag nur noch einen Punkt vor den Gastgebern stehen und wieder selbst rechnen müsste. Tatsächlich steht das Spiel im Zeichen von Charlerois-Coilliet-Fleurus, das schnell in Führung geht und noch vor der Pause auf 2:0 erhöht. Im zweiten Abschnitt tauscht man weitere Treffer aus, so dass Mariembourg zwar nicht ohne Tor nach Hause fahren muss, aber doch ohne Punkte und so wieder selbst tief im Abstiegskampf steckt, während die Gastgeber den Anschluss zum Feld wieder hergestellt haben.

Der Fusionsclub ging zunächst im Stade Tivoli zu La Louviere an den Start, doch 2011 kehrte er nach Charleroi Coulliet zurück, während der URS Centre als UR La Louvière Centre ins Stade Tivoli Stade du Fiestaux. zog. Die Anlage, in der vor der Fusioin R. A. C. S. Couillet gekickt hatte, ist eng in die umliegende Bebauung gequetscht und verfügt über eine Menge altmodischen Charme und das dazu passende leicht verwitterte Äußere. Schmuckstück ist sicherlich die Sitzpaltztribüne auf der Gegenseite, zu der sich noch das Vereinsheim in einem Hintertorbereich gesellt, während der Rest des reinen Fußballplatzes rundum ebenerdig begehbar ist und auf der Eingangsseite noch ein Kinderspielplatz untergebracht ist, wo man den nicht Fußballinteressierten (kleineren) Nachwuchs bespaßen kann.

Stade du Fiestaux.

Home Spielberichte Neues Mail-Kontakt Gästebuch Links