**** KORRIGIERT **** ALN
Inter Mailand vs. Borussia Dortmund 2:0

Inter Mailand

Inter Mailand
vs.
Borussia Dortmund 2:0

BVB 09

maps.google.de
wikipedia
facebook
fußballdaten.de
fußball.de
kicker.de
schwatzgelb.de
Desperados
The Unity
BVB Fanabteilung
wikipedia
Letztes Spiel: GW Barkenberg vs. Rot-Weiß Deuten II 23.10.2019, Guiseppe Meazza, UEFA Champions League
Nächstes Spiel:  Schalke 04 vs. Borussia Dortmund

Ticket
65673 Zuschauer

Der Football Club Internazionale Milano - in Italien üblicherweise einfach Inter, in Deutschland zumeist Inter Mailand genannt- gehört zu den erfolgreichsten Fußballclubs Europas. Neben 18 Guiseppe Meazza nationalen Meistertiteln und 8 Pokalsiegen hat der Club, der sich 1908 im Streit um den Einsatz ausländischer Spieler vom späteren AC Milan abspaltete, auch dreimal die Champions League bzw. deren Vorgänger Europapokal der Landesmeister gewonnen, so dass heute mit dem 1997er-Titel von Borussia Dortmund vier Champions League-Erfolge auf dem Platz stehen. Obwohl beide Clubs recht regelmäßig am Wettbewerb teilnehmen, ist man sich erst zweimal in internationalen Pflichtspielen begegnet. 1964 unterlag der BVB den Italienern im Halbfinale des Landesmeistercups mit 2:2 und 0:2, nachdem man zuvor sensationell die europäische Übermannschaft Benfica Lissabon aus dem Wettbewerb geworfen hatte, 1994 setzte sich Inter mit 3:1-Auswärtssieg und 1:2-Heimniederlage in der Europa League gegen die Dortmunder durch.

Immerhin hat Borussia Dortmund also schon einmal bei Inter gewonnen und man sollte annehmen, dass man das heute nur allzugerne wiederholen würde, aber das ist der ersatzgeschwächten BVB-Truppe ohne Marco Reus und Paco Alcacer nie anzumerken. Die Dortmunder agieren völlig passiv und stellen die Guiseppe Meazza Defensive von Inter so gut wie nie vor Probleme und das, obwohl man seit der 21. Minute in Rückstand ist, wobei Inters Lautaro Marinez von einem Fehler von BVB-Verteidiger Nico Schulz profitiert, der hinter den Kollegen stehend die Abseitsstellung des Argentiniers aufhebt. In der Schlussphase kann Torhüter Roman Bürki das 0:2 aus Sicht der Dortmunder verhindern, indem er einen Elfmeter von Esposito hält, aber dann ereilt das Schicksal die Borussen doch noch: Marcelo Brozovic nutzt einen Abspielfehler, um kurz vor dem Schlusspfiff doch noch das zweite Tor für Inter zu erzielen, das im direkten Vergleich der beiden Clubs ganz wichtig werden könnte.

Zum Start gibt es eine kleine Choreographie - klein, weil es die Gäste aus Dortmund, die etwas Guiseppe Meazza vorbereitet haben und in ihrem Gästeblock unter dem Dach des San-Siro-Stadions eine große Fahne mit Vereinszeichen auf gelb-schwarz gestreiftem Grund präsentieren, die auf beiden Seiten von dafür bereitgelegten kleinen Schwenkfähnchen verschönert wird. Derartigen Support liefern die Interista heute nicht ab, aber man übt sich danach im Sangeswettstreit mit den Gästefans, wobei letztere auch immer wieder rote benaglische Feuer zünden, was jeweils zu einer eher gelangeweilt klingenden Ansage auf Deutsch führt, dass das im Stadion verboten sei.

Das Stadio Guiseppe Meazza liegt im Stadtteil San Siro, nach dem es früher auch benannt war und ist mit einer Kapazität von 77668 Zuschauern aktuell das größte Fußballstadion Italiens. Die Anlage, die von außen vor allem durch die parkhausähnlichen Aufgänge - einen dürften die BVB-Fans Guiseppe Meazza heute bis ganz oben erklimmen - und die überstehenden roten Dachträger geprägt ist, wird auch vom AC Milan genutzt und ist von der UEFA mit vier Sternen klassifiziert, so dass hier immer wieder hochkarätige internationale Spiele wie Partien der Fußball Weltmeisterschaft oder auch Endspiele der Champions League stattfinden konnten. Dennoch reicht das Stadion den beiden Clubs nicht mehr aus und man hat lange über eine Renovierung diskutiert, was jedoch aktuell vom Tisch zu sein scheint - stattdessen soll auf den heutigen Parkplätzen des alten San Siro ein neues Stadion für 66000 Zuschauer entstehen, bei dem der untere Zuschauerrang unter dem Bodenniveau liegen und der Rasen demzufolge "im Keller" untergebracht sein soll. Zur Spielzeit 2022/23 soll das neue - den beiden Vereinen gehörende Stadion eröffnet werden - über den Abriss der alten Anlage mit ihrer hunderjährigen Tradition besteht allerdings zwischen Clubs und Stadt noch Uneinigkeit. Die Clubs möchten sie sofort nach Fertigstellung des neuen Stadions auf eigene Kosten abreißen lassen, während die Stadt noch die Eröffnung der Winterolympiade 2026 am alten San-Siro-Stadion plant.

Guiseppe Meazza
Großes Bild mit freundlicher Genehmigung von schwatzgelb.de

Home Spielberichte Neues Mail-Kontakt Gästebuch Links